Bekannte Marken der Schweiz

Einige Produkte aus der Schweiz konnten sich nicht nur als international anerkannte Marken durchsetzen, sondern wurden teilweise sogar zu Leitprodukten. Vom Messer zur Uhr Die Schweizer Armee benötigte um 1890 unbedingt ein neues Armeemesser. Es sollte zum Essen, aber auch als Werkzeug zum Zerlegen der Waffen dienen. Also erfand man ein Messer

Genussregionen und Labels

Die Schweiz setzt auf Genussregionen sowie Labels, die der Kennzeichnung von Lebensmitteln dienen, die im Land hergestellt werden. Die Regionalität der Produkte ist zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden. Labels und Gütesiegel Auf dem Schweizer Markt gibt es zurzeit über 50 verschiedene Labels und Gütesiegel, die zur Kennzeichnung von Waren dienen. Die

Genussregion Osterfingen

Die Genussregion Osterfingen, Wilchingen und Trasadingen verbinden regionale Produkte mit dem Tourismus. Die Initiative verfolgt das Ziel, regionale Erzeugnisse stärker zu etablieren und die gesamte Region auch touristisch zu nutzen. Landwirtschaft und Kulinarik Die Idee zu einer gemeinschaftlichen Kooperation entstand bereits vor rund zehn Jahren. Sukzessive wurden Maßnahmen umgesetzt, um die Region

Die Schweizer Landwirtschaft

Die Landwirtschaft stellt in der Schweiz eine wichtige Wirtschaftsgrundlage dar. Sowohl die Viehzucht als auch der Anbau von Pflanzen spielt eine große Rolle. Die Schweizer Agrarwirtschaft In der gesamten Schweiz gibt es rund 700.000 Kühe, 1,5 Millionen Schweine, 11 Millionen Hühner, 350.000 Schafe, 75.000 Ziegen und 65.000 Pferde. Insgesamt werden in der

Geschichte der Schweizer Landwirtschaft

Die Landwirtschaft hat in der Schweiz eine lange Geschichte. Sie begann mit dem Erscheinen der ersten Einwanderer vor rund 8.000 Jahren. Früher diente die Landwirtschaft jedoch in erster Linie der Selbstversorgung. Heute wird der Großteil der landwirtschaftlichen Erzeugnisse am Markt verkauft. Waren im Mittelalter noch fast 90 Prozent der Menschen in

Die Schweiz als Konsumland

Die Schweizer sind allgemein sehr konsumorientiert. Beim Einkauf achten sie in erster Linie auf Qualität und ein übersichtliches Sortiment. Hohes Qualitätsbewusstsein An erster Stelle steht bei der Schweizer Konsumbevölkerung das Qualitätsbewusstsein. In den vergangenen zehn Jahren hat sich bei der Auswahl der Produkte das Internet durchgesetzt. Vor allem im Textilhandel und in